Foto: Ralf Roletschek
Foto: Ralf Roletschek 

Herzlich willkommen auf der Webseite des Forums der Bodenverkehrsdienstleister Berlin-Brandenburg. 

 

Hier veröffentlichen wir aktuelle Informationen sowie unsere Pressemitteilungen. Wir bedanken uns für Ihr Interesse und stehen Ihnen für Fragen gern zur Verfügung.

Aktuelles

In einer zweiten Urabstimmung haben die Verdi-Mitglieder den in der Sondierung ausgehandelten Flächentarifvertrag mit der notwendigen Stimmzahl bestätigt. Dieser umfasst eine Steigerung im Gesamtvolumen von über 13 Prozent bei einer Laufzeit von drei Jahren.

In den frühen Morgenstunden des 28. März 2017 hat es eine Einigung zwischen den Unternehmen der Bodenverkehrsdienste in Berlin und Brandenburg und der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi gegeben.

Am Mittwoch haben die Arbeitgeber den Gegenvorschlag der Gewerkschaft, Dr. Erhart Körting als Vermittler in Sondierungsgesprächen einzusetzen, akzeptiert.

Am Dienstag haben die Bodenverkehrsdienstleister an den Flughäfen in Berlin und Brandenburg der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi zur Lösung des aktuellen Tarifkonflikts eine Schlichtung vorgeschlagen.

Am Sonntag hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di erneut zu einem ganztägigen Streik für Montag den 13. Januar 2017 an den Flughäfen Tegel und Schönefeld aufgerufen.

Am Donnerstag hat die Dienstleistungsgewerkschaftgewerkschaft ver.di zu einem ganztägigen Streik am Freitag den 10. März 2017 aufgerufen. Die Bodenverkehrsdienstleister Berlin-Brandenburg bewerten die neuerlichen Streikaufrufe als verantwortungslos.

Am Dienstag haben die Arbeitgeber ein neues Angebot in Höhe von 8 Prozent vorgelegt. Die Laufzeit sollte dabei drei Jahre betragen. Das Angebot wurde umgehend von der Gewerkschaft abgelehnt.

Am Freitag wurde in Berlin das Ergebnis der Urabstimmung über unbefristete Streiks in den Bodenverkehrsdiensten in Berlin und Brandenburg bekannt gegeben. 

Am Freitag hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Verhandlungen für die über 2.000 Beschäftigten in den Bodenverkehrsdiensten in Berlin und Brandenburg für gescheitert erklärt.

Für Donnerstag hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di zu einem erneuten Streik der Bodenverkehrsdienstleister an den Berliner Flughäfen aufgerufen. Die Beschäftigten wurden dabei von der Gewerkschaft aufgefordert, ihre Arbeit von 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr niederzulegen.

Am 10. Februar 2017 hat die vierte Verhandlungsrunde für die Bodenverkehrsdienstleister in Berlin und Brandenburg stattgefunden. Dabei legten die Arbeitgeber ein Angebot vor. Als nächster Verhandlungstermin wurde der 17. Februar 2017 vereinbart.

Für Mittwoch den 8. Februar hatte die Gewerkschaft ver.di zu einem sechsstündigen Streik der Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste aufgerufen. Die Arbeitskampfmaßnahme sorgte für zahlreiche Ausfälle und Verspätungen im Flugverkehr. Die Arbeitgeberseite hat für einen Warnstreik während der laufenden Verhandlungen kein Verständnis. 

Am 25. Januar 2017 fand in Berlin die dritte Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Bodenverkehrsdienstleister in Berlin und Brandenburg statt. Als nächster Termin wurde der 10. Februar 2017 vereinbart.

Im Verlauf der Woche fanden zur Vorbereitung der dritten Verhandlungsrunde am 25. Januar 2017 die am 11. Januar vereinbarten Arbeitsgruppentreffen statt.

In Berlin hat am 11. Januar 2017 die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die mehr als 2.000 Beschäftigten in Unternehmen der Bodenverkehrsdienstleistungen an den Verkehrsflughäfen in Berlin und Brandenburg stattgefunden.

 

Man einigte sich auf gemeinsame Arbeitsgruppentreffen in der Woche zwischen dem 16. und 20. Januar 2017. Als Termin für die nächste Verhandlungsrunde wurde der 25. Januar 2017 vereinbart.